Newsletter IQ Netzwerk Hessen
Rück- und Ausblick: IQ Netzwerk Hessen ∙ Förderperiode 2019-2022

Sehr geehrte Damen und Herren, Liebe Leserinnen und Leser,

die aktuelle IQ Förderperiode geht mit diesem Jahr zu Ende. Wir blicken auf vier erlebnis- und ereignisreiche Jahre des IQ Netzwerks Hessen zurück.

Die Einführung des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes in 2020 hat unseren IQ-Aktivitäten neuen Schwung gegeben, auch wenn dieser durch die Corona-Pandemie zunächst etwas gedämpft wurde. Dennoch konnten wir in den vergangenen vier Jahren vieles erreichen.

Lesen Sie mehr dazu in den Berichten zu den IQ-Handlungsschwerpunkten und den Rückblicken einzelner IQ-Teilprojekte.

Es geht 2023 weiter…

IQ wird es auch weiterhin mit Angeboten in Hessen ab dem kommenden Jahr geben. Doch der inhaltliche Zuschnitt und auch die Struktur des Netzwerks wird sich verändern: IQ wird weniger im Bereich Strukturentwicklung und Diversity arbeiten, und auch das Thema Migrantenökonomie wird in der neuen Förderperiode in den Hintergrund treten. An dieser Stelle möchten wir uns für die engagierte Arbeit unserer Teilprojekte in diesen Bereichen bedanken. Wir sind zuversichtlich, dass die wertvollen Impulse, die von ihnen ausgingen, in den Regionen weitergetragen und dadurch Bestand haben werden.

Im Fokus unserer Arbeit bleibt, Menschen mit ausländischen Qualifikationen zur vollen Gleichwertigkeit ihres beruflichen Abschlusses zu verhelfen und diese auf ihrem Weg zu einer nachhaltigen und bildungsadäquaten Integration in den Arbeitsmarkt zu unterstützen.

Aktuelle IQ Angebote, Entwicklungen und Themen werden Sie weiterhin auf unserer Homepage www.hessen.netzwerk-iq.de  finden können.

In eigener Sache…

INBAS hat nun bereits seit 2013 die Koordination des IQ Netzwerks Hessen inne. An dieser Stelle ist es daher mein Anliegen, Sie persönlich auch im Rahmen dieses Newsletters darüber zu informieren, dass unser Institut in Kürze einen neuen Namen haben wird. Wir werden ab nächstem Jahr involas Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik GmbH heißen.

Aktuell befinden wir uns noch in den Vorbereitungen zur Umstellung, die offizielle Umbenennung wird zum 01. Januar 2023 erfolgen. Unser Fokus liegt weiterhin auf der Stärkung der Teilhabe von allen Personengruppen. Aber dies wird bei involas noch deutlicher im Mittelpunkt unseres Handelns stehen. Dafür fokussieren wir uns auf die drei Themenfelder berufliche Bildung, Arbeitsmarktintegration und gesellschaftlicher Zusammenhalt. Weitere Infos sind jetzt schon unter www.involas.com zu finden.

Mein Team und ich wünschen Ihnen und Ihren Familien besinnliche Feiertage und einen guten Start in das neue Jahr 2023!

Juliane Firlus

Leiterin des Koordinationsteams des IQ Netzwerks Hessen beim Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik GmbH 


Der erste Handlungsschwerpunkt

Der erste Handlungsschwerpunkt von IQ Hessen umfasst die Anerkennungsberatung sowie eine arbeitsrechtliche Beratung für Geflüchtete.

Lesen Sie hier, um welche IQ Beratungsangebote es sich genau handelt und wie sie sich zu einer nicht mehr wegzudenkenden Stütze im Integrationsprozess der ratsuchenden Menschen entwickelt haben.


Der zweite Handlungsschwerpunkt

Der IQ Handlungsschwerpunkt „Qualifizierungsmaßnahmen im Kontext des Anerkennungsgesetzes“ zielt darauf ab, Personen mit ausländischen Berufsqualifikationen auf dem Weg zur beruflichen Anerkennung und zum bildungsadäquaten und nachhaltigen Arbeitsmarkteinstieg zu unterstützen.

Lesen Sie hier, was die Qualifizierungsmaßnahmen in der aktuellen Förderperiode für Teilnehmende leisten konnten und welches ehemalige IQ Projekt 2021 erfolgreich verstetigt wurde.


Der dritte Handlungsschwerpunkt

Interkulturelle Öffnungsprozesse, die Förderung von Vielfalt, berufsbezogenes Deutsch und Migrantenökonomie für Interessierte, öffentliche Verwaltungen, kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Diese Themen stehen im dritten Handlungsschwerpunkt im Fokus.

Erfahren Sie in diesem Bericht mehr darüber, wie die Projektträger es schafften, mit schwierigen Rahmenbedingungen in der Corona-Krise umzugehen, ihre Angebote dahingehend anzupassen und die Zielgruppe in dieser schwierigen Phase zu unterstützen.


Der vierte Handlungsschwerpunkt

Lesen Sie im Bericht des vierten Handlungsschwerpunktes „Fachkräfteeinwanderung: Regionale Vernetzung“, wie die IQ Informationsstellen und die IQ Servicestelle Pflege ihre Angebote im Rahmen der Fachkräfteeinwanderung für Betriebe, Arbeitsmarktakteure, Wohlfahrtsverbände und Bildungsträger sicht- und nutzbar machten und mithilfe von Beratungen, Veranstaltungen und Vernetzung zahlreiche Bedarfe verschiedener Zielgruppen decken konnten.


Stand und Ausblick: Die ausgezeichneten „Good Practices" aus IQ Hessen

Innovativ, nachhaltig, effizient & transferfähig: Mit den „IQ Good Practices“ sollen im IQ Förderprogramm bundesweit gute Ansätze sichtbar gemacht und für den Transfer bereitgestellt werden.

Erfahren Sie hier mehr über die ausgezeichneten Good Practices im IQ Netzwerk Hessen - wie ging es seit ihrer Auszeichnung für die Good Practices weiter und wo stehen sie jetzt?


Rückblicke & Projekt-Übersicht

Hier finden Sie eine Auswahl von Projekt-Rückblicken aus dem IQ Netzwerk Hessen:

Handlungsschwerpunkt 1:

Handlungsschwerpunkt 2:

Handlungsschwerpunkt 3:

Handlungsschwerpunkt 4:

Hier finden Sie eine Übersicht der weiteren Projekte aus dem IQ Netzwerk Hessen:

Lesen Sie hier alle Beiträge „Stimmen aus der Praxis"  der IQ Kampagne „Fachkräfte für Hessen".


Impressum

Herausgeber:
Koordination IQ Netzwerk Hessen
INBAS Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik GmbH
(ab 01.01.23: involas Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik GmbH)
Herrnstraße 53
63065 Offenbach
www.inbas.com (ab 01.01.23: www.involas.com)
Tel.: +49(0)69 27224-0, E-Mail: info@inbas.com (ab 01.01.23: info@involas.com)
Geschäftsführer: Dr. Elisabeth Aram, Michaela Henn, Guido Lotz

Redaktion und Kontakt: Sadia Sayyed
E-Mail: iq-hessen@inbas.com (ab 01.01.23: iq-hessen@involas.com)

Bildnachweise: (IQ Icons zu den Texten 1-4) IQ Netzwerk /ebb/ ZWH; mohamed_hassan auf Pixabay

Texte:

  • Grußwort: Juliane Firlus
  • Bericht Handlungsschwerpunkt 1: Edina Covic
  • Bericht Handlungsschwerpunkt 2: Lukas Wozniok
  • Bericht Handlungsschwerpunkt 3: Stefanie Bachmann
  • Bericht Handlungsschwerpunkt 4: Katharina Simon
  • Alle anderen Beiträge und Artikel: Sadia Sayyed

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich die Betreiber verantwortlich.

Weitere Informationen zum IQ Netzwerk Hessen und zum Förderprogramm IQ gibt es unter:
www.hessen.netzwerk-iq.de und www.netzwerk-iq.de


Zum Seitenanfang


Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Menschen mit Migrationshintergrund. Das Programm wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.
In Hessen wird die Anerkennungsberatung zusätzlich aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst gefördert.