Zum Inhalt springen

Faire Integration

Beratung zu arbeitsrechtlichen Themen für Geflüchtete und Personen aus Drittstaaten

Menschen aus dem Ausland, insbesondere Geflüchtete, sind in besonderem Maße von den verschiedenen Formen von Arbeitsausbeutung und prekärer Beschäftigung betroffen. Oftmals besitzen sie keine Informationen darüber, welche Rechte ihnen als Arbeitnehmer*in in Deutschland zustehen oder wie sie ihre Rechte durchsetzen können.

Hier setzt „Faire Integration“ an. Das IQ Teilprojekt bietet Personen mit Fluchthintergrund und Drittstaatsangehörigen Beratung zu arbeits- und sozialrechtlichen Fragestellungen. Ratsuchende werden über Rechte im Arbeitsverhältnis aufgeklärt und bei Bedarf dabei unterstützt, diese einzufordern. Fragen zum Arbeitsvertrag, zu Arbeitsbedingungen und zur Bezahlung können in der Beratung geklärt werden. Auch bei Unsicherheiten, ob die Rechte als Arbeitnehmer*in eingehalten wurden, unterstützt und berät Faire Integration. Durch das Angebot soll die Zielgruppe gestärkt werden, sich gegen Ausbeutung und Benachteiligung auf dem Arbeitsmarkt zu schützen.

Zielgruppe:

Geflüchtete und Drittstaatsangehörige

  • mit bestehendem Arbeitsvertrag, Ausbildungs- oder Praktikumsverhältnis
  • die sich vor Zustandekommen eines Arbeits- oder Ausbildungsverhältnisses über ihre Rechte als Arbeitnehmer*in in Deutschland informieren möchten

Beratungssprachen:

Die Berater*innen von Faire Integration bieten Beratung in verschiedenen Sprachen an. Bitte fragen Sie bei der Terminvereinbarung, welche Sprachen möglich sind.

  • Deutsch
  • Englisch
  • Arabisch
  • Türkisch
  • Dari
  • Persisch

Standort/Region: Beratungen in Frankfurt, Wiesbaden und Kassel. Bei Bedarf aufsuchende Beratung im Rhein-Main-Gebiet und Nordhessen

Laufzeit: bis 31.12.2022


Kontakt

Sie brauchen eine Beratung? Dann vereinbaren Sie bitte einen Beratungstermin. Das können Sie per E-Mail oder telefonisch tun.

Frankfurt

Faire Integration Frankfurt
DGB-Haus • Haus 2 • 3. Stock • Räume 311, 312
Wilhelm-Leuschner-Str. 69/77
60329 Frankfurt am Main

Europäischer Verein für Wanderarbeiterfragen e.V.
Herr Amer Saikali (Projektleitung und Beratung)
Tel.: 069 / 40769740
Mobil: 0151 / 14387968
amer.saikali@remove-this.emwu.org
www.emwu.org

DGB Bildungswerk Bund e.V.
Frau Janna Bieker (Support "Faire Integration")
Tel: 069 / 40769739
Mobil: 0151 / 42369374
janna.bieker@remove-this.dgb-bildungswerk.de
www.dgb-bildungswerk.de


Kassel

Faire Integration Kassel
DGB-Haus • 4. Stock • Räume 4.018, 4.019
Spohrstraße 6-8
34117 Kassel

Europäischer Verein für Wanderarbeiterfragen e.V.
Herr Ahmad Sharaf (Beratung)
Tel.: 01515 / 4161593
ahmad.sharaf@remove-this.emwu.org

Europäischer Verein für Wanderarbeiterfragen e.V.
Frau Hamta Naim-Ayubi (Beratung)
Tel: 0561 / 20290730
E-Mail: hamta.naim-ayubi@remove-this.emwu.org

Wiesbaden

Faire Integration Wiesbaden
Amt für Zuwanderung und Integration der Stadt Wiesbaden
Alcide-de-Gasperi-Straße 2
65197 Wiesbaden

Europäischer Verein für Wanderarbeiterfragen e.V.
Herr Amer Saikali (Projektleitung und Beratung)
Tel: 0151 / 14387968
E-Mail: amer.saikali@remove-this.emwu.org

Beratungen sind jeden Donnerstag nach Terminvereinbarung möglich.


Broschüre „Ihre Rechte in der Leiharbeit“

Geflüchtete finden oftmals in der Leiharbeit einen Job. Leiharbeit ist häufiger von unsicheren Arbeitsverhältnissen und prekären Arbeitsbedingungen geprägt. Die folgende Broschüre bietet grundlegende Informationen zum Thema und informiert über die Rechte von Leiharbeitnehmerinnen und Leiharbeitnehmern.

Weitere Materialien sowie Informationen zum bundesweiten Beratungsangebot Faire Integration finden auf der folgenden Seite: www.faire-integration.de

Das Projekt "Faire Integration" wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.

Zurück zum Seitenanfang