Newsletter IQ Netzwerk Hessen
UNTERSTÜTZUNGSANGEBOTE AUS HESSEN IN DER CORONA-KRISE

Sehr geehrte Damen und Herren,

in der aktuellen Situation braucht es schnell passende Antworten für unsere Zielgruppen. Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ stellt in allen Bundesländern seine Aktivitäten um, um der aktuellen Situation gerecht zu werden. Auch in Hessen werden viele Angebote neu ausgerichtet: Es gibt Unterstützung für migrantische Unternehmen und telefonische Beratung zu arbeitsrechtlichen Fragen für Geflüchtete und Drittstaatsangehörige. Die Anerkennungsberatung ist weiterhin für Ratsuchende per E-Mail und am Telefon erreichbar. Und Personen, die eine Anerkennung ihres beruflichen Abschlusses benötigen, oder ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern möchten, steht auch in diesen Zeiten ein passendes Qualifizierungsangebot zur Verfügung. Es geht also weiter! Mit welchen Angeboten wir Sie in dieser außergewöhnlichen Situation unterstützen können, haben wir in diesem Newsletter für Sie zusammengefasst.

Bleiben Sie gesund und kommen Sie gut durch diese schwierige Phase.

Die Koordination des IQ Netzwerks Hessen




Unterstützung für KMU, Selbstständige und Freiberufler*innen

Ausschnitt der Informationsinitiative für migrantische KMU mit Corona-Hilfen

Eine neue bundesweite Initiative der IQ Fachstelle Migrantenökonomie informiert in verschiedenen Sprachen über Soforthilfen für KMU, Selbstständige und Freiberufler*innen. Auch für Hessen gibt es ein neues Unterstützungsangebot für migrantische Unternehmen.

Jetzt mehr erfahren über die KMU-Hilfen




Corona und Arbeitsrecht: „Faire Integration“ unterstützt Geflüchtete und Drittstaatsangehörige

Faire Integration berät Geflüchtete und Drittstaatsangehörige zu ihren Rechen auf dem Arbeitsmarkt.

Arbeitnehmer*innen haben in der aktuellen Situation viele Fragen und Probleme. Insbesondere Geflüchtete und Drittstaatsangehörige wissen häufig nicht, welche Rechte und Pflichten sie als Arbeitnehmer*in haben oder wo sie sich Hilfe holen können. „Faire Integration“ hat darauf reagiert und bietet Unterstützung in der Krise.

Corona und Arbeitsrecht: Unterstützung durch Faire Integration




Anerkennungsberatung in Corona-Zeiten

Jetzt online eine Termin vereinbaren für die IQ Anerkennungsberatung.

Die Anerkennungsberatung des IQ Netzwerks Hessen ist weiterhin für Sie da – per E-Mail und am Telefon. Wie und wann eine Beratung möglich ist, erfahren Sie in diesem Artikel.

Aktuelle Informationen zur Anerkennungsberatung




Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die berufliche Anerkennung in der Gesundheits- und Krankenpflege

Artikel zu den Auswirkungen von Corona auf die berufliche Anerkennung in der Pflege

Wie wirkt sich die Corona-Pandemie auf die Einwanderung und Anerkennung ausländischer Abschlüsse von Pflegefachkräften aus? Die IQ Servicestelle – Internationale Fachkräfte in der Pflege widmet sich dem Thema in dem folgenden Artikel.

Anerkennung in der Pflege – Auswirkungen der Corona-Pandemie




Digitale Antworten auf Corona: Aktuelles zu den IQ Qualifizierungen

E-Learning kommt auch in den hessischen IQ Qualifizierungen zum Einsatz.

Die Qualifizierungen im IQ Netzwerk Hessen haben Wege gefunden, um ihre Angebote ohne Präsenzphasen fortzuführen. Dafür nutzen sie virtuelle Formate und Instrumente wie die Lernplattform ILIAS und das Virtuelle Klassenzimmer. Erfahren Sie hier, wie die Angebote fortgesetzt werden.

Aktuelles zu den IQ Qualifizierungen in Hessen




E-Learning-Angebot für Deutschlerner*innen in der Pflege

Onlinesprachkurse zur Kommunikation im Krankenhaus oder Kommunikation in der Pflege

Mit den Onlinesprachkursen „Kommunikation in der Pflege“ oder „Kommunikation im Krankenhaus“ der IQ Anlaufstelle „KiP – Komm in Pflege“ können Deutschlerner*innen in Pflegeberufen online und flexibel an ihren berufsspezifischen Deutschkenntnissen arbeiten. Pflegeschulen haben die Möglichkeit, (angehende) Pflegekräfte in einem virtuellen Kursraum zu schulen.

Mehr erfahren über das E-Learning-Angebot




Noch mehr Unterstützungsangebote und Informationen




Impressum

Herausgeber:
Koordination IQ Netzwerk Hessen
Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik (INBAS GmbH)
Herrnstraße 53
63065 Offenbach
www.inbas.com
Tel.: +49(0)69 27224-0, E-Mail: info@inbas.com
Geschäftsführer: Dr. Elisabeth Aram, Dr. Wolfgang Schlegel

Redaktion und Kontakt: Nadine Ebling
Tel. 069 27224-841, E-Mail: iq-hessen@inbas.com

Bildnachweise: IQ Fachstelle Migrantenökonomie, IQ Netzwerk Hessen/INBAS, IQ Netzwerk Hessen/INBAS, Netzwerk IQ/ANNEGRET HULTSCH Fotografie, dumcarreon auf Pixabay, Netzwerk IQ/ANNEGRET HULTSCH Fotografie

Texte:

  • Beitrag 4: Heike Blumenauer
  • Beitrag 5: Lukas Wozniok
  • Alle anderen Beiträge: Nadine Ebling

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich die Betreiber verantwortlich.

Weitere Informationen zum IQ Netzwerk Hessen und zum Förderprogramm IQ gibt es unter:
www.hessen.netzwerk-iq.de und www.netzwerk-iq.de







Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Menschen mit Migrationshintergrund. Das Programm wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.
In Hessen wird die Anerkennungsberatung zusätzlich aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst gefördert.