Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

"Jetzt kann ich mich ohne Angst bewerben" - Viktoriia Melman im IQ Portrait

Noch vor einigen Monaten fühlte sich Viktoriia Melman oft unsicher in ihrem Auftreten. Doch bei der Zertifikatsübergabe der Brückenmaßnahme „Ready - Steady - Go!“ ist von Unsicherheit nichts zu spüren. Selbstbewusst und souverän nimmt die 27-Jährige ihr Zertifikat entgegen.

Rund 1,5 Jahre ist es her, dass die 27-Jährige aus Russland nach Deutschland kam und zu ihrem Mann nach Bensheim zog. Deutschkenntnisse hatte sie zu diesem Zeitpunkt keine. „Das Schwierigste war die Sprache. Ich habe nie Deutsch gelernt. Das war schwer für mich. Weil ich nicht richtig sprechen konnte, hatte ich auch Angst, mit Menschen zu sprechen.“

Also belegte Viktoriia Melman zwei Sprachkurse und eignete sich Deutschkenntnisse an - erst auf dem Niveau B1, dann B2. Zudem ließ sie ihren russischen Hochschulabschluss in BWL mit den Schwerpunkten Finanzen und Kredit durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) bewerten.

„Vor dem Kurs war ich schwach in Wirtschaftsdeutsch und hatte Angst davor, Bewerbungsunterlagen zu verschicken“

Doch trotz Zeugnisbewertung und zweijähriger Berufserfahrung in einer Bank in Russland fand Viktoriia Melman in Deutschland keine Arbeit, die ihrer Qualifikation entspricht. So kam sie zum IQ Netzwerk Hessen und der Qualifizierungsmaßnahme von beramí für Wirtschaftswissenschaftlerinnen und Wirtschaftswissenschaftler mit ausländischem Studienabschluss.

„Vor dem Kurs war ich schwach in Wirtschaftsdeutsch und hatte Angst davor, Bewerbungsunterlagen zu verschicken“, erinnert sich die 27-Jährige. Die Brückenmaßnahme bot ihr die Chance, berufs- und branchenspezifisches Deutsch zu lernen und ihre wirtschaftlichen Kenntnisse entsprechend den aktuellen Standards auf dem Arbeitsmarkt aufzufrischen.

„Jetzt verstehe ich, wie die Buchhaltung in Deutschland funktioniert."

Rückblickend sieht Viktoriia Melman den größten Mehrwert in den Fachvorlesungen an der Frankfurt University of Applied Science, die mit beramí im Projekt kooperiert. „Ich will in der Buchhaltung arbeiten. Deswegen spielte externes Rechnungswesen eine große Rolle. Jetzt verstehe ich, wie die Buchhaltung in Deutschland funktioniert.“

Dass Viktoriia Melman an Selbstsicherheit durch den Kurs gewonnen hat, zeigt sich auch daran, dass sie inzwischen wieder viele Bewerbungen verschickt - ohne Angst. Pläne für die Zukunft hat sie auch schon geschmiedet. Als Nächstes wird sie einen SAP-Kurs im Bereich Buchhaltung besuchen. Und danach? „Später will ich in einem großen Unternehmen arbeiten."

Zurück zum Seitenanfang
Navigation