Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

IQ Servicestelle – Internationale Fachkräfte in der Pflege

In Deutschland fehlen Pflegefachkräfte – das ist längst bekannte Realität. Der Bedarf wird zukünftig weiter steigen, das gilt auch für Hessen. Um den eigenen Personalbedarf zu decken, nutzen immer mehr Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber der Pflegebranche die Möglichkeit, gezielt Fachkräfte aus dem Ausland anzuwerben.

Um als Fachkraft in Deutschland arbeiten zu können, müssen die internationalen Pflegekräfte einige Herausforderungen bei der Integration überwinden. Damit der Einwanderung und (beruflichen) Integration nichts grundsätzlich entgegensteht, braucht es Unterstützungs- und Qualifizierungsangebote sowie eine Vernetzung und Sensibilisierung aller handelnden Akteure.

Ziel der „IQ Servicestelle Pflege“ ist es vor diesem Hintergrund, einen Beitrag zur Verbesserung des Einwanderungsprozesses internationaler Pflegefachkräfte zu leisten. Dazu werden Hindernisse und Probleme im Prozess der Einwanderung, Anerkennung und Integration in Arbeit identifiziert, anschließend werden relevante Akteurinnen und Akteure in Hessen miteinander vernetzt, um gemeinsam über Lösungsmöglichkeiten zu diskutieren und den Einwanderungsprozess zu verbessern.

Zielgruppe: Hessische Akteure, die für die Einwanderung, Anerkennung und Integration internationaler Pflegefachkräfte relevant sind.

Standort/Region: Hessen

Laufzeit: 01.01.2019 bis 31.12.2022

Dokumentation der Online-Veranstaltung der INBAS Summerschool: "Mit internationalen Pflegekräften dem Fachkräftemangel in der Pflege begegnen? Aktuelle Entwicklungen, Hürden und Voraussetzungen"

Die Fragestellung der siebten und letzten von der IQ Servicestelle Pflege organisierten Veranstaltung der INBAS Summerschool am 1. Oktober 2021 lautete "Mit internationalen Pflegekräften dem Fachkräftemangel in der Pflege begegnen?". Sie vermittelte einen Überblick über das Thema "Fachkräftesicherung in der Pflege" und ordnete die Relevanz der Gewinnung von internationalen Pflegefachkräften für das Themengebiet ein. Dabei wurden in Vorträgen mit anschließender Fragerunde aktuelle Entwicklungen und Trends aufgezeigt sowie Herausforderungen benannt.

Zur Dokumentation der Veranstaltung


Artikel „Das Fachkräfteeinwanderungsgesetz und die berufliche Anerkennung internationaler Pflegefachkräfte. Nadelöhr Anpassungsqualifizierungen: ein Beispiel aus Hessen“

Der Artikel beinhaltet Ergebnisse der Projektarbeit aus der IQ Servicestelle – Internationale Fachkräfte in der Pflege. Er befasst sich mit strukturellen Hürden im Bereich der Anpassungsqualifizierungen in der Pflege, welche die Anerkennungsverfahren und die (betriebliche) Integration internationaler Pflegefachkräfte erschweren. Der Artikel ist im Rahmen des Sammelbands „Fachkräftezuwanderung in Deutschland – Potenziale, Herausforderungen, Gestaltungsoptionen“ im Oktober 2020 erschienen.

Mehr über den Artikel erfahren

Kontakt:

Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik
Herrnstraße 53
63065 Offenbach
www.inbas.com

Heike Blumenauer (Projektleitung)
Tel.: 069 27224-842
heike.blumenauer@remove-this.inbas.com

Das Projekt "IQ Servicestelle – Internationale Fachkräfte in der Pflege" wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert.

Zurück zum Seitenanfang