Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

IQ Hessen und der 4. Deutsche Diversity Tag

Am 07. Juni feierte das IQ Netzwerk Hessen zusammen mit vielen Unternehmen und Initiativen den 4. Deutschen Diversity Tag. Das IQ Netzwerk Hessen war an 4 Aktionen beteiligt und stärkte so in Wolfhagen, Gießen, Frankfurt und Darmstadt den Vielfalts-Gedanken.

Impressionen der Veranstaltungen in Hessen und anderen IQ Veranstaltungen zum Diversity Tag gibt es auf dem Twitter-Account des Förderprogramms zu sehen: https://twitter.com/NW_IQ

Weitere Informationen zum Diversity Tag gibt es auf der Webseite der Charta der Vielfalt.

Wolfhagen:
Dr. Sarah Pfeffer von der mobilen Anerkennungsberatung der INBAS GmbH und Hubert Gulde von der Qualifizierungsberatung beim BZ Kassel, informierten an einem Stand in der Wolfhagener Innenstadt über die IQ Angebote im Bereich der Anerkennung. Gemeinsam mit anderen hessischen Förderprogrammen und Unternehmen der Region wurden Möglichkeiten der Integration von Migrantinnen und Migranten, insbesondere Geflüchteter aufgezeigt.

Gießen:
Teresa Gimbel von der mobilen Anerkennungsberatung der INBAS GmbH und Maria Mahler von der Qualifizierungsberatung der ZAUG gGmbH, informierten im Rahmen einer Infobörse der Stadt Gießen über Möglichkeiten der Anerkennung ausländischer Abschlüsse. Die Infobörse zum Thema „Zugewanderte - Neue Mitarbeiter für Ihr Unternehmen!" richtete sich an Personalverantwortliche in Unternehmen und informierte über regionale und überregionale Unterstützungsangebote bei der Einstellung von Zuwanderern.

Frankfurt:
Die Teilprojekte bei beramí berufliche Integration e.V. und beim Verein für Kultur und Bildung e.V. (KUBI), stellten am diesjährigen Diversity Tag den „Vielfaltsgedanken“ ihrer Projekte heraus und zeigten Angebote, in denen „Migration und Vielfalt“ Menschen und Gesellschaft bewegen. Eröffnet wurde die Veranstaltung von Constanze Brucker - Leiterin des IQ Netzwerks Hessen (INBAS GmbH), Frau Narges Eskandari-Grünberg - Integrationsdezernentin der Stadt Frankfurt, Arif Arslaner - Geschäftsführer von KUBI e.V. und Rosina Walter - Geschäftsführerin von beramí. Unternehmerinnen und Unternehmer der Migrantenökonomie des Projekts „MigrantenUnternehmen und Vielfalt (MUV)“ luden bei leckeren Speisen zum persönlichen Kennenlernen und Austausch ein. Zudem bot beramí vor Ort Kurzberatungen zur Anerkennung von im Ausland erworbenen Bildungsabschlüssen an. Ein musikalischer Input der Gruppe Moribayassa rundete die Veranstaltung am Merianplatz in Frankfurt ab. Gemeinsam mit der Koordination des IQ Landesnetzwerks Hessen zeigten die Teilprojekte, wie wichtig Zuwanderung und Diversity für die Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft in Deutschland sind.

Darmstadt:
Das IQ Teilprojekt "InterFam" beim Internationalen Bund in Darmstadt veranstaltete am 4. Deutschen Diversity Tag einen Unternehmensdialog zum Thema "Willkommenskultur in Unternehmen gestalten". Die Verankerung von berufsbezogenem Deutsch in Unternehmen war Schwerpunkt der Veranstaltung. Mit dem Unternehmensdialog lud das Projekt Unternehmerinnen und Unternehmer dazu ein, sich mit den unterschiedlichen Herausforderungen der Arbeitsmarktintegration von ausländischen Fachkräften auseinanderzusetzen. Die Veranstaltung gab Gelegenheit, neue Aspekte kennenzulernen und sich mit anderen Unternehmen auszutauschen.

Pressestimmen:

Zurück zum Seitenanfang
Navigation