Newsletter IQ Netzwerk Hessen
5 JAHRE HESSISCHES BERUFSQUALIFIKATIONSFESTSTELLUNGSGESETZ

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 20. Dezember 2012 trat das Hessische Berufsqualifikationsfeststellungsgesetz (HBQFG) in Kraft. Dieses organisiert die Anerkennung zur Ausübung von landesrechtlich geregelten Berufen und bietet seitdem Fachkräften aus anderen Ländern die Möglichkeit, ein Anerkennungsverfahren in diesen Berufen zu durchlaufen. Dadurch können Personen mit im Ausland erworbenen Berufsabschluss die Gleichwertigkeit ihrer Qualifikation mit dem deutschen Referenzberuf prüfen lassen. Das entsprechende Bundesgesetz zur Regelung der Gleichwertigkeitsprüfung der durch Bundesrecht geregelten Berufe wurde im Juni 2012 verabschiedet.

IQ bietet Beratung und Qualifizierung im Kontext dieser Gesetze: Wie funktioniert die Beratungsstruktur in Hessen und welche Besonderheiten bietet sie? Welche Beratungsleistung erbringt die hessenweite IQ Anerkennungshotline? Wie sind die Angebote des IQ Netzwerk Hessens miteinander verzahnt und an welche Schritte der IQ Prozesskette zur beruflichen Integration knüpfen diese an? Welche Fragen ergeben sich aus der Perspektive von Unternehmen zur Beschäftigung von Migrantinnen und Migranten?

Mit diesen und weiteren Fragen befasst sich das IQ Netzwerk Hessen im nachfolgenden Newsletter – und nimmt das fünfjährige Bestehen des Anerkennungsgesetzes in Hessen zum Anlass für eine Sonderausgabe zum Thema.

Herzliche Grüße
Koordination im IQ Netzwerk Hessen




Grußwort von Dr. Frank Martin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Hessen

Dr. Frank Martin, Regionaldirektion Hessen

Hessen ist ein Einwanderungsland: Von den 6,2 Millionen Einwohnerinnen und Einwohnernn haben laut Statistischem Landesamt rund 1,9 Millionen einen Migrationshintergrund. In den letzten drei Jahren sind zusätzlich weitere 120.000 Menschen, die auf der Flucht waren, hinzugekommen. Die meisten haben einen Großteil ihrer Schulzeit, ihres Studiums oder ihres Berufslebens nicht in Deutschland verbracht. Sie haben Zeugnisse und Abschlüsse in ihren Heimatländern erworben, die sich dem deutschen Bildungssystem oftmals nicht direkt zuordnen lassen.

Lesen Sie das komplette Grußwort von Dr. Frank Martin...




Anerkennungsberatung im IQ Netzwerk Hessen - Besonderheiten der hessischen Struktur

Standorte der IQ Anerkennungsberatung in Hessen

Wie ist die Anerkennungsberatung im IQ Landesnetzwerk Hessen organisiert und welche Besonderheiten bietet die hessische Struktur? Erfahren Sie mehr über das Konzept der mobilen Beratung

Zur Anerkennungsberatungsstruktur des IQ Netzwerks Hessen...




Neue Zahlen aus dem IQ Netzwerk Hessen

IQ Netzwerk Hessen in Zahlen

Über neue Zahlen zur Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung sowie zu den Qualifizierungsangeboten und Schulungen im IQ Landesnetzwerk Hessen informiert Sie unser aktualisiertes Informationsblatt:

Aktuelle Daten aus dem IQ Netzwerk Hessen...




Ergebnisse der Anerkennungsgesetze - Statistik des Hessischen Statistischen Landesamtes 2017

Statistik Anerkennung in Hessen

Wie hat sich die Zahl der Anträge auf Anerkennung ausländischer Berufsqualifikation in Hessen im Jahr 2016 entwickelt? Auf welche Berufsfelder entfielen die meisten Anerkennungsverfahren? In welchen Ländern erwarben die Antragstellenden ihre Berufsqualifikationen? Antworten liefert die im August 2017 veröffentlichte Statistik des Hessischen Statistischen Landesamtes.

Mehr erfahren über die Statistik zum Anerkennungsverfahren in Hessen 2016...




Telefonische Erstberatung im IQ Netzwerk Hessen: Die hessenweite Anerkennungshotline

Die Anerkennungshotline des IQ Landesnetzwerks Hessen, angesiedelt bei beramí berufliche Integration, zählt zu den zentralen Erstanlaufstellen der Anerkennungsberatung im hessischen Landesnetzwerk. Doch wie arbeitet die Anerkennungshotline eigentlich und mit welchen Herausforderungen sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tagtäglich konfrontiert?

Mehr über die Anerkennungshotline des IQ Netzwerks Hessen erfahren...




Landeshauptstadt Wiesbaden: Anerkennungsberatung unter dem Dach einer städtischen Behörde

Die IQ Beratungsstelle „Erstberatung qualifizierter Zuwanderer“ ist Teil der Integrationsabteilung im Amt für Zuwanderung und Integration der Landeshauptstadt Wiesbaden. Welche Auswirkungen hat diese Struktur auf die Anerkennungsberatung? Welche Chancen gehen damit einher?

Klaus Burgmeier, Leiter der Integrationsabteilung, erläutert den Ansatz der Erstberatungsstelle in Wiesbaden.

Zum Interview mit Klaus Burgmeier...




7 Thesen zur Qualifizierung von Anerkennungssuchenden

Deutschkenntnisse als Voraussetzung zur fachlichen Qualifizierung

Anerkennungssuchende erhalten häufig Bescheide, die Auflagen beinhalten. Um sie auf ihrem Weg zur vollen Gleichwertigkeit ihres Abschlusses zu unterstützen, bedarf es (Beratungs- und Qualifizierungs-)Angebote. Die IQ Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung in Hessen spielt hierbei eine wichtige Rolle.

Was aber braucht es, um die im Bescheid festgehaltenen „Lücken“ zu schließen? Welchen Anforderungen müssen die Qualifizierungsmaßnahmen gerecht werden?

7 Thesen zur Qualifizierung von Anerkennungssuchenden...




„Es verzahnt sich tatsächlich“ - die IQ Prozesskette zur beruflichen Integration am Beispiel Hessen

IQ Prozesskette zur beruflichen Integration

Die sogenannte IQ Prozesskette zur beruflichen Integration bildet den idealtypischen Verlauf für eine erfolgreiche Arbeitsmarktintegration von Migrantinnen und Migranten ab.

Doch wie funktioniert die IQ Prozesskette in der Praxis, wie sind die Angebote aufeinander abgestimmt und miteinander verzahnt? Wie durchlaufen Ratsuchende die Prozessschritte?

IQ Prozesskette zur beruflichen Integration am Beispiel Hessen...




Arbeitsmarktintegration von Migranntinnen und Migranten aus Unternehmensperspektive

Welche Erfahrungen machen Unternehmen mit der Beschäftigung von Migrantinnen und Migranten? Wie werden die Arbeitsmarktchancen für Menschen mit im Ausland erworbenen Qualifikationen in Deutschland eingeschätzt? Welche Unterstützung benötigen Unternehmen bei der Beschäftigung von Fachkräften aus dem Ausland?

Robert Liepe von der etna GmbH, Niederlassungsleiter in Frankfurt am Main, beantwortet vier Fragen zum Thema.

Zum Kurzinterview mit Robert Liepe...




Ankündigung: Überarbeiteter Leitfaden zur Anerkennung in Hessen erscheint 2018

Anfang 2018 erscheint eine neue Auflage des Leitfadens zur Anerkennung von ausländischen Schul- und Berufsabschlüssen in Hessen von beramí. In die neue Version wurden die aktualisierten Kontaktdaten aller Anerkennungsstellen eingearbeitet und die Änderungen durch das Gesetz zur Änderung des Berufsqualifikationsfeststellungsgesetzes von 2015 berücksichtigt. Neu hinzu kommen die Themen Anerkennung und Aufenthaltsrecht sowie Anerkennung und Mindestlohn.

Den neuen Leitfaden finden Sie Anfang 2018 auf www.hessen.netzwerk-iq.de.




Impressum

Herausgeber:
Koordination IQ Netzwerk Hessen
Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik (INBAS GmbH)
Herrnstraße 53
63065 Offenbach
www.inbas.com
Tel.: +49(0)69 27224-0, E-Mail: info@inbas.com
Geschäftsführer: Dr. Wolfgang Schlegel, Joachim Winter

Redaktion und Kontakt:
Nadine Ebling
Tel.: 069 27224-841, E-Mail: iq-hessen@inbas.com

Fotos:

  • © Alexander Paul Englert / Frankfurt am Main
  • © IQ Netzwerk Hessen
  • © IQ Netzwerk Hessen
  • www.pixabay.com
  • © beramí berufliche Integration e.V.
  • © Amt für Zuwanderung und Integration der Landeshauptstadt Wiesbaden
  • © IQ Netzwerk Hessen

Texte:

  • Grußwort: Dr. Frank Martin
  • Anerkennungsberatungsstruktur: Dr. Frank Zerayohannes-Bölts / Nadine Ebling
  • Ergebnisse der Anerkennungsgesetze: Dr. Frank Zerayohannes-Bölts / Nadine Ebling
  • IQ Anerkennungshotline: Andrea Ulrich / Nadine Ebling
  • Erstberatungsstelle Wiesbaden: Klaus Burgmeier / Nadine Ebling
  • 7 Thesen zur Qualifizierung: Juliane Firlus
  • IQ Prozesskette: Nadine Ebling
  • Arbeitsmarktintegration aus Unternehmensperspektive: Nadine Ebling

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich die Betreiber verantwortlich.

Weitere Informationen zum IQ Netzwerk Hessen und zum Förderprogramm IQ gibt es unter:
www.hessen.netzwerk-iq.de und www.netzwerk-iq.de







Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Menschen mit Migrationshintergrund. Das Programm wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.
In Hessen wird die Anerkennungsberatung zusätzlich aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst gefördert.