Zum Inhalt springen

startPFLEGE IQ - Anpassungsqualifizierung für die Pflege

Der Beruf "Gesundheits- und Krankenpfleger(in)" ist reglementiert. Das bedeutet, es müssen verschiedene Voraussetzungen erfüllt sein, damit eine Ausbildung aus dem Ausland in Deutschland anerkannt wird und man eine Berufszulassung erhält. Neben der fachlichen Gleichwertigkeit des Abschlusses muss in Hessen mindestens das Sprachniveau B1 Pflege oder B2 nachgewiesen werden. 

Berufsbezogener Sprachkurs in der Gesundheits- und Krankenpflege

Der Sprachkurs „Berufsbezogenes Deutsch“ vermittelt fachspezifisches berufsbezogenes Deutsch bis zum Niveau „B1 Pflege“. Der Kurs endet mit einer fachspezifischen Sprachprüfung. Der Sprachkurs orientiert sich an den Fachinhalten die in Vorbereitungskursen auf die Kenntnisprüfung oder Anpassungslehrgängen im Rahmen von Anerkennungsverfahren in der Gesundheits- und Krankenpflege vermittelt werden.

Vorbereitungskurs auf die Kenntnisprüfung in der Gesundheits- und Krankenpflege mit integriertem Fach- und Sprachlernen

Im Vorbereitungslehrgang werden fachliche Unterschiede der Berufsausbildung aus dem Ausland zur deutschen Ausbildung ausgeglichen. Am Ende des Vorbereitungskurses steht die Kenntnisprüfung zur Erlangung der Berufsanerkennung als Gesundheits- und Krankenpflegerin / als Gesundheits- und Krankenpfleger in Deutschland. Die Inhalte orientieren sich an den Vorgaben des Krankenpflegegesetzes. Parallel wird das Fachlernen eng mit berufsbezogenem Sprachlernen verbunden. Die berufsbezogene Deutschförderung im Projekt bereitet bei Bedarf auf das benötigte Sprachniveau "B1 Pflege" vor. Gleichzeitig bietet das Projekt eine pädagogische Begleitung der Teilnehmenden, z.B. in Form von Lerncoaching oder Unterstützungsleistungen in schwierigen Lebenssituationen.

Zielgruppen:

  • Berufsbezogener Sprachkurs: Personen mit abgeschlossener Berufsqualifikation in der Gesundheits- und Krankenpflege aus dem Ausland, die gemäß des Anerkennungsbescheids im Bundesland Hessen fachspezifische Sprachkenntnisse auf mindestens Niveau „B1 Pflege“ oder allgemeine Sprachkenntnisse auf mindestens Niveau „B2“ nachweisen müssen, um als Pflegefachkraft in Hessen anerkannt zu werden. 
  • Vorbereitungskurs auf die Kenntnisprüfung in der Gesundheits- und Krankenpflege mit integriertem Fach- und Sprachlernen: Personen, bei denen im Anerkennungsverfahren wesentliche Unterschiede zum deutschen Referenzberuf Gesundheits- und Krankenpflegerin / Gesundheits- und Krankenpfleger festgestellt wurden und die über ausreichende Sprachkenntnisse (B1) verfügen.

Region/Einzugsgebiet: Stadt und Kreis Offenbach, Rhein-Main-Region

Laufzeit: bis 31.12.2018

Kontakt:

startHaus GmbH
Pirazzistraße 15
63067 Offenbach
www.starthaus.org

Christian Kuhn (IQ Projektleitung)
Tel.: 069 / 8237862-13
christian.kuhn@remove-this.starthaus.org

Vivian Lendla (IQ Projektassistenz)
Tel.: 069 / 8237862-25
vivian.lendla@remove-this.starthaus.org

Das Projekt startPFLEGE IQ wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.

Zurück zum Seitenanfang