Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

TransCareKult - Anerkennung neu denken (AND)

In der vorangegangenen Förderperiode (2015-2016) wurde im Rahmen des Projektes "TransCareKult Rhein-Main" in Zusammenarbeit mit kooperierenden Unternehmen ein Qualifizierungskonzept zur Etablierung einer transkulturellen Willkommens- und Organisationskultur in stationären Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen entwickelt. Aufgrund der Ergebnisse der teilnehmenden Beobachtungen, Interviews und Fokusgruppen entstanden vier Qualifizierungsbausteine, die sich an den Bedürfnissen und Bedarfen der Mitarbeitenden orientieren. Darüber hinaus stehen die gegenseitige fachliche, vor allem aber persönliche Wertschätzung und Anerkennung der Teammitglieder im Mittelpunkt.

Ziel des Projekts TransCareKult – Anerkennung neu denken ist die hessenweite Umsetzung und Weiterentwicklung des Qualifizierungskonzeptes in Form von Schulungen bzw. Fortbildungen und Beratungen.

Qualifizierungsbausteine und Schulungsinhalte:

  • „Einarbeitung interaktiv gestalten“
  • „Teil des Teams sein“
  • „Eine gemeinsame Sprache entwickeln"
  • „Sich solidarisch erklären“

Schulungsmethoden:

  • Sensibilisierung für Förderfaktoren und Barrieren im Rahmen einer Willkommenskultur zum einen über einen kognitiven und/oder wahrnehmungsfördernden Ansatz anhand von im Projekt gewonnenem Datenmaterial
  • Input zur Umsetzung der Schulungsinhalte in den Pflegealltag

Beratungsinhalte:

  • Beratungsgespräche zum im Projekt entwickelten Empfehlungskatalog
  • Die Beratungen richten sich an die Führungsebene der Krankenhäuser und Ausbildungsstätten in der Pflege

Zielgruppe: Pflegefachpersonen mit und ohne Migrationshintergrund, Mitarbeitende mit Leitungsverantwortung, Integrationsfachkräfte, Auszubildende in der Pflege, Pflegepädagoginnen und Pflegepädagogen

Region / Einzugsgebiet: Hessen

Laufzeit: bis 31.12.2018

Kontakt:

Frankfurt University of Applied Scienes -
Hessisches Institut für Pflegeforschung
Nibelungenplatz 3
60318 Frankfurt
www.frankfurt-university.de
www.hessip.de

Prof. Dr. Ulrike Schulze (Projektleitung)
Tel.: 069 / 1533 2675
transcarekult@remove-this.hessip.de

Das Projekt "TransCareKult Rhein-Main" wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) finanziert.

Zurück zum Seitenanfang