Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Interkulturelle Kompetenz: Hessens Vielfalt

Interkulturelle Kompetenz ist eine Schlüsselqualifikation im Umgang mit Zuwanderung und kultureller Vielfalt der Menschen, die auch für den Arbeitsmarkt eine wachsende Bedeutung hat. Einerseits bestehen für Migrantinnen und Migranten immer noch Barrieren im Zugang zu Beschäftigung, die ihren Fähigkeiten entspricht. Andererseits gilt es, die Potenziale der Menschen zu erkennen und für alle gewinnbringend zu nutzen.

Interkulturelle Kompetenz hilft, jenseits von eingefahrenen Mustern der Wahrnehmung von Migrantinnen und Migranten neue Perspektiven für die Menschen wie für das eigene Unternehmen zu eröffnen. Angesichts des Fachkräftemangels, des demografischen Wandels und der Aufgabe der Integration besteht bei vielen Akteuren eine große Bereitschaft, sich den Herausforderungen zu stellen.

Gleichwohl werden häufig Unsicherheiten über den „richtigen“ Umgang mit kultureller Vielfalt in der Beratungsarbeit, in der Gestaltung von Integration oder am Arbeitsplatz beschrieben. Hier will das Teilprojekt Veränderungen unterstützen. Die Entwicklung interkultureller Kompetenz ist ein Prozess, der an vielen Stellen ansetzen kann.

Schulungen und Trainings für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jobcenter, Fortbildungen zu migrationsspezifischen Themen wie sprachsensible Beratung, Arbeitsmarktzugang für Nicht-EU-Bürger und Flüchtlinge für Arbeitsagenturen oder kommunale Verwaltungen, unterstützende Hilfen für KMU für eine gelingende Integration von Migrantinnen und Migranten im Betrieb bis hin zu Mentorenschulungen sind Teil unseres Portfolios.

So vielfältig die Region in Nord-, Ost- und Mittelhessen in ihrer Bevölkerungs- und Wirtschaftsstruktur ist, so vielfältig sind die Menschen und die jeweiligen Anforderungen. Interkulturelle Kompetenzentwicklung kann deshalb kein starres Konzept sein, sondern setzt an den konkreten Erwartungen, Bedürfnissen und Möglichkeiten vor Ort, bei den jeweiligen Zielgruppen des Teilprojekts an.

In unserer Arbeit setzen wir auf enge Vernetzung und Abstimmung mit anderen Teilprojekten des Förderprogramms IQ, den Akteuren des Arbeitsmarkts und der Beschäftigungsförderung und - im Sinne eines inklusiven Ansatzes - auch mit den Organisationen der Migrantinnen und Migranten.

Zielgruppe: Agenturen für Arbeit, Jobcenter, Verwaltungen sowie klein- und mittelständische Unternehmen (KMU)

Region / Einzugsgebiet: Mittelhessen, Nord- und Osthessen

Laufzeit: bis 31.12.2018

Kontakt:

Arbeit und Bildung e.V.
Krummbogen 3
35039 Marburg
www.arbeit-und-bildung.de

Christian Hendrichs (Projektleitung)
Tel.: 06421 / 96360
hendrichs@remove-this.arbeit-und-bildung.de

Steffen Rink (stv. Projektleitung)
Tel.: 06421 / 963634
rink@remove-this.arbeit-und-bildung.de

oder

Mail an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Teilprojekts
iq-hessen@remove-this.arbeit-und-bildung.de

Flyer und Infomaterial

Flyer Projekt

Flyer Servicestelle

Infoblatt Servicestelle

Das Projekt "Interkulturelle Kompetenz: Hessens Vielfalt" wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) finanziert.

Zurück zum Seitenanfang